Schwerpunktthema

WEG-Reform auf der Zielgeraden

Ein großer Schritt für Verwalter

Nach langem Abstimmen liegt der Entwurf für eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes vor. Für Verwalter verspricht er viele Verbesserungen, auch wenn es an mancher Stelle Optimierungsbedarf gibt. Bei einer BVI-Konferenz zeichnete sich ab, dass es beim Sachkundenachweis Bewegung gibt.

Weiterlesen

Das bedeutet der Zensus für Verwalter

Der Zensus 2021

Lesen

Die Pflichten des Vermieters

Asbest im Haus

Lesen

Das Immunsystem der Wohnungswirtschaft

IT-Sicherheit

Lesen

Tägliche Vor-Ort-Kontrollen für Anlagen aller Hersteller

Mit der Wartungslösung KONE 24/7 Connect können Aufzugbetreiber ihre Mitarbeiter von der sogenannten Inaugenscheinnahme entlasten: 24/7 Connect macht die bislang notwendigen täglichen Vor-Ort-Kontrollen der Aufzüge überflüssig, zu denen Betreiber rechtlich verpflichtet sind und für die sie eigenes Personal abstellen müssen. Dabei kann die Wartungslösung nun für Aufzugtypen aller Hersteller eingesetzt werden.

 

Neues BVI-Mitglied wappnet Sie für den Schadensfall

Umweltbewusstsein spielt seit einigen Jahren eine große Rolle. Daher gibt es auf dem Markt neben den klassischen Heizungsanlagen wie Öl und Gas viele alternative Energietechniken. Auch Contracting-Modelle mit Blockheizkraftwerken erfreuen sich steigender Nachfrage.

Das neue BVI-Mitglied Sparprimus GmbH

Die Sparprimus GmbH ist ein unabhängiger Partner für Energiekostenoptimierung mit Fokus auf die Immobilienwirtschaft. Zu den Schwerpunkten zählen die Liberalisierung des Energiemarktes, erneuerbare Energieanlagen sowie Digitalisierung im Immobilien- und Energiesektor.

Ein Erfolgskonzept geht in die zweite Runde

Die Immobilienbranche leidet unter Fachkräftemangel: Offene Stellen können mangels Nachwuchs und geeigneten Mitarbeitern nicht besetzt werden. Viele Unternehmen bilden daher ihren Nachwuchs und ihre Mitarbeiter selber aus. Eine Möglichkeit, bei der der BVI seine Mitglieder zusammen mit dem Partnerunternehmen RhönEnergie mit der Ausbildungplus-Initiative tatkräftig unterstützt.

Der Bundesrat möchte das von der Bundesregierung beabsichtigte Betriebsverbot für Ölheizungen ausweiten. Seiner Ansicht nach sollte es auch für Heizkessel gelten, die mit festen fossilen Brennstoffen beschickt werden, da deren Verbrennung sehr treibhausgasintensiv ist.

Noch ist unklar, wann genau und in welcher Form die Berliner Landesregierung ihr Vorhaben zur Mietenregulierung umsetzt. Deutlich indes stellt sich der BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter bereits jetzt hinter die Verbände und Politiker, die Klagen gegen den Mietendeckel anstreben oder unterstützen.

Keine Verschärfung der EnEV

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für ein Gebäudeenergiegesetz (GEG) ohne eine Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen.

Mangel oder Miete

Gemäß § 536 Abs. 1 BGB ist die Miete gemindert, sofern die Mietsache zur Zeit der Überlassung an den Mieter einen Mangel hat. Darüber hinaus steht dem Mieter ein weitergehendes Zurückbehaltungsrecht an der zu zahlenden Miete nach § 320 Abs. 1 BGB zu. Es soll dazu dienen, Druck auf den Vermieter auszuüben, damit dieser seiner Pflicht zur Mangelbeseitigung und zur Gewährung des vertragsgemäßen Gebrauchs der Mietsache nachkommt.

Es bliebt ein Hoffen auf die Vernunft der Länder

Der Bundestag hat die Reform der Grundsteuer beschlossen. Demnach ist für die Erhebung der Steuer bei Wohngrundstücken zukünftig der Ertragswert maßgeblich. Für die Bundesländer ist eine Öffnungsklausel vorgesehen, damit sie die Grundsteuer nach anderen Bewertungsverfahren erheben können.

Nicht jeder darf eine juristische Person in der Eigentümerversammlung vertreten

Grundsätzlich kann sich ein Wohnungseigentümer durch eine oder mehrere beliebige andere Person/en gemäß § 164 BGB in der Eigentümerversammlung vertreten lassen. Dazu gibt es rechtliche Neuerungen.