Schwerpunktthema

Professionelles Schadenmanagement

Jetzt unter Einsatz modernster digitaler Instrumente

Innovative Ideen für Immobilienverwalter sorgen für Arbeitsentlastung und steigern die Wettbewerbsfähigkeit.

Weiterlesen

Rahmenbedingungen und Verfahren

Energie-Verbrauchsschätzung

Lesen

Urteil vom 22. August 2018 - VIII ZR 277/16

Bundesgerichtshof stärkt Mieter-Rechte bei Schönheitsreparaturen

Lesen

N wie Nichtigkeit von Fortgeltungsbeschlüssen

Verwalterpraxis A-Z

Lesen

Verbesserungen bei der BVI-Vertrauensschadenversicherung

Neue Rechtsschutzpakete von Caninenberg & Schouten

Die Caninenberg & Schouten GmbH hat die Vertragsinhalte der Vertrauensschadenversicherung für BVI-Mitglieder neu verhandelt und deutliche Verbesserungen erreicht.

Mehr Komfort, mehr Effizienz, mehr Sicherheit

Die Verwaltersoftware der Hausbank München

Die Hausbank München eG ist ein seit über hundert Jahren auf Immobilienbesitzer und Immobilienverwalter spezialisiertes Finanzinstitut. Seit vierzig Jahren bietet sie speziell entwickelte Branchensoftware für Immobilienverwalter an.

AG München – Urteil 482 C 24227/11 vom 18.4.2012

Wettbüro nicht mit Ladengeschäft vergleichbar

Darf ein Teileigentümer und/oder sein Pächter ein Wettbüro in einer Teileigentumseinheit „Laden“ betreiben?

BGH-Urteil vom 02.03.2012 – V ZR 174/11

Erneuerung der Fenster – im Zweifel Angelegenheit der WEG

Wurde in der Gemeinschaftsordnung vereinbart, dass die Instandsetzung der Wohnungsfenster den Eigentümer trifft, so bedeutet dies nicht, dass dies auch für den Austausch eines Fensters gilt – so der BGH in seiner jüngsten Entscheidung zum Wohnungseigentumsrecht.

Bundesgerichtshof nimmt Verwalter in die Pflicht

Vorlage der Eigentümerliste aufgrund gerichtlicher Anordnung

Wird ein Beschluss der Eigentümerversammlung von einem Wohnungseigentümer gerichtlich angefochten, so ist die Klage gegen sämtliche übrigen Wohnungseigentümer zu richten (§ 46 Abs. 1 S. 1 WEG).

Was kann ich von diesem Personenkreis über mich erfahren?

Mein Umgang mit meinen „schwierigen“ Kunden

Bereits im fünften Jahr führte ich im Januar und Februar 2013 für den BVI bundesweit die Reihe „Chefseminare“ durch. Das Thema dieser Veranstaltungen war auch in diesem Jahr mit Bedacht gewählt, weiß ich doch, dass die „anspruchsvollen“ Kunden eigentlich allen Kolleginnen und Kollegen viel Energie kosten können.

Peter Patt kommentiert

Renaissance der Inklusivmieten

Früher war Energie günstig und wurde großzügig verbraucht. Mit explodierenden Preisen bestimmen heute Fragen der Kosteneinsparung unser Handeln: Heizung runter drehen, Glühbirnen tauschen, wärmer anziehen, Klimaanlage ausschalten.

Grundsatzentscheidung des BGH lässt hoffen

Die Teil-Ungültigkeit von Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan

Erhebt ein Wohnungseigentümer gegen den die Jahresgesamt- und Einzelabrechnung oder den Gesamt- und Ein­zel­wirt­schafts­plan genehmigenden Beschluss der Eigentümerversammlung die Beschlussanfechtungsklage, so stellt sich, wenn die Abrechnung oder der Wirtschaftsplan tatsächlich mängelbehaftet sind, regelmäßig die Frage, ob der betreffende Beschluss nun insgesamt für ungültig zu erklären oder ob der angefochtene Beschluss zumindest teilweise „zu retten“ ist.

 

Die Deutsche Kreditbank AG informiert

SEPA – Änderungen im Zahlungsverkehr

Handlungsbedarf für Immobilienverwalter: Am 1. Februar 2014 werden die nationalen Verfahren für den Überweisungs- und Lastschriftverkehr abgeschaltet. An ihre Stelle tritt SEPA – kurz für Single Euro Payments Area.