Schwerpunktthema

Informieren wird Pflicht

Das neue Mietrechtsanpassungsgesetz

Seit Anfang des Jahres gilt das Mietrechtsanpassungsgesetz. Vermieter müssen nun sorgfältig über Miethöhen und Erhöhungen informieren. Das betrifft auch Verwalter, denen bei Nichtbeachten empfindliche Bußen drohen.

Weiterlesen

Schnelle und sichere Datenübertragung für die Betriebskostenabrechnung

Digital, optimal, Portal

Lesen

Einbau, Wartung und Kontrolle von Rauchwarnmeldern

Alles aus einer Hand oder jedem das Seine?

Lesen

Unser Patient - Was wissen wir von ihm?

Der Aufzug

Lesen

Eigentümerversammlung

Der WEG-Verwalter ist nicht der Finanzierungsberater der Eigentümer!

An die Formalien einer Ladung zur Eigentümerversammlung dürfen keine überzogenen Anforderungen gestellt werden, erklärt jetzt auch der BGH in seinem Urteil vom 13. Januar 2012, V ZR 129/11.

Kostenverteilung bei baulichen Veränderungen in Eigentümergemeinschaften

Verwalten auf der rechtssicheren Seite

Bauliche Maßnahmen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft zu beschließen, ist eine Sache — die Kosten zu verteilen, eine völlig andere.

Neues BGH-Urteil zu Doppelstockgaragen und Hebeanlagen

Teil- oder Gemeinschaftseigentum?

In Wohnungseigentumsrecht lässt sich trefflich darüber streiten, in wessen Eigentum dies oder das steht. Dabei geht es in der Regel ums liebe Geld.

Was läuft falsch bei meinen bisherigen Bewerbungen?

Wie kann ich erfolgreich Eigentümergemeinschaften akquirieren?

Ging es im ersten Teil dieser Artikelreihe um grundlegende Überlegungen zur Akquisition, so schaue ich mir mit Ihnen dieses Mal den gemeinsamen Besichtigungstermin mit dem Verwaltungsbeirat an, den ich für unerlässlich halte. Dieser Moment ist aus folgenden Gründen ein erster entscheidender Schritt auf dem Weg, eine Eigentümergemeinschaft als Kunden zu gewinnen.

Die intelligente Tonne

Ökologische und ökonomische Vorteile in einem

Innotec bietet modernes Abfallmanagement: Müllschleusen, die Einwürfe der Nutzer zählen. Das Schleusen-System mit Clip senkt die Müllkosten und verteilt sie gerechter. Ein Vorteil für Mieter und Vermieter.

Begründung, Änderung, Aufhebung

Das Sondernutzungsrecht

Da Sondernutzungsrechte regelmäßig in Gemeinschaftsordnungen von Wohnungseigentümergemeinschaften vereinbart sind, muss sich der WEG-Verwalter oftmals mit den hieraus folgenden praktischen Fragen auseinander setzen. Das Sondernutzungsrecht (SNR) stellt keine Gebrauchs- oder Nutzungsregelung dar, sondern konkretisiert den Inhalt des Wohnungseigentums und gewährt ein exklusives Nutzungsrecht an Flächen, Räumen, Bauteilen oder Anlagen und Einrichtungen des gemeinschaftlichen Eigentums. Berechtigter des Sondernutzungsrechts kann daher nur ein Mitglied der Wohnungseigentümergemeinschaft sein.

Wenn Sondereigentum nicht bewohnt werden darf

Der Gebrauch des Teileigentums

In eigentlich jeder Teilungserklärung (oder in einem der Teilungserklärung entsprechenden Teilungsvertrag) findet sich eine erste wichtige Klärung, wie ein Sondereigentum gebraucht und auf sonstige Weise genutzt werden darf.

Peter Patt kommentiert

Heizkosten – Nebenkosten

Nebenkosten sind wie eine zweite Miete, klagen immer mehr Mieter und Eigentümer. Aufgrund der hohen Energieanteile am Wohnen und Wohlfühlen schlagen diese Kosten überdurchschnittlich zu Buche.Digitalisierte Verwaltungsprozesse sparen Zeit und Papier – Peter Patt, Vorstandsmitglied des BVI, empfiehlt perfektRUN.

Eklatante Fehlurteile

Vorsicht vor den Gerichten mit dem „blauen Himmel“ drüber

Im BVI-Magazin (04-2011, S.14) wies Dr. Oliver Elzer, Richter am Kammergericht Berlin, auf eine Reihe von Fehlurteilen von Amtsgerichten hin. Dr. Olaf Riecke, Richter am Amtsgericht in Hamburg-Blankenese, stellt als Fortsetzung und Erwiderung einige aktuelle Fehlentscheidungen von Land- und Oberlandesgerichten vor.