Schwerpunktthema

Alles anders mit Corona

Immobilienverwaltung in Pandemie-Zeiten

Ob Mietsausfall, nicht durchführbare Eigentümerversammlungen oder einfach „nur“ Home-Office als neue Situation: Die Herausforderungen der Pandemie waren und sind in allen Alltagsbereichen von Immobilienverwaltern spürbar.

Weiterlesen

Förderchanchen für Immobilienverwalter

go-digital

Lesen

Die wichtigsten Veränderungen

WEG-Reform

Lesen

Nachhaltige Strategie und suksessive Umsetzung gefragt

Digitalisierung richtig umsetzen

Lesen

Verjährung binnen drei Jahren

Sieht sich ein umbauender Wohnungseigentümer mit einem Anspruch auf Beseitigung der baulichen Veränderung konfrontiert, sollte immer geprüft werden, ob gegen diesen Anspruch die Einrede der Verjährung erhoben werden kann.

Wann ist eine Verwaltervergütung angemessen?

Ein neues Jahr hat begonnen, und auch 2014 wird es wieder Eigentümergemeinschaften geben, die auf der Suche nach einem neuen Verwaltungsunternehmen für ihre Immobilie sind oder wo ein Verwalter vor der Aufgabe steht, mit seinen Kunden über Preiserhöhungen diskutieren zu wollen.

Da sind noch Reserven …

Ausgewählte Unternehmen haben im BVI die Möglichkeit, Fördermitglied zu werden. Ziel der partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist es, innovative Produkte und aktuelle Marktentwicklungen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zu erörtern und gemeinsam zu erschließen.

Zugangsvoraussetzungen in Aussicht gestellt

Aus Sicht des BVI Bundesfachverbandes der Immobilienverwalter e. V. ist mit dem Koalitionspapier von CDU/CSU und SPD ein guter Schritt in Richtung Professionalisierung der Immobilienverwalterbranche und Verbraucherschutz getan.

Erfassung und Abrechnung

Verwalter erbringen eine anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Dienstleistung. Wesen des Dienstleisters ist es, für seine Leistungen honoriert zu werden. Einen nicht unerheblichen Teil des Verwalterhonorars kann die Abrechnung von Sonderleistungen ausmachen.

Mietminderung ausgeschlossen

Die Rohrinnensanierung durch Auskleiden der Trinkwasserleitungen mit Epoxidharz stellt keinen Mangel einer Mietwohnung dar. Das hat das Amtsgericht Köln neuerlich in einem rechtskräftigen Urteil (208 C 99/09) am 1. März 2013 entschieden.

Übersichtlich, verlässlich und zeitsparend

Ein großer Schlüsselbestand lässt sich auf Dauer mit Karteikarten, Schlüsselbüchern oder Excel- Tabellen nicht effizient verwalten. Denn oft werden sogar dann aufwendige Recherchen fällig, wenn nur einfache Fragen beantwortet werden sollen. Mit KeyScan kann der Verwalter diese effektiv umgehen.

Achtung beim Hausgeldinkasso

In der Praxis stellen sich im Zusammenhang mit einem Eigentümerwechsel immer wieder Fragen, wer welches Hausgeld schuldet. Die Antworten fallen dabei relativ leicht, wenn man sich einige der folgenden Grundsätze vor Augen führt.

LG Hamburg, Urteil vom 22.02.2013 – 318 S 32/12

Beschlüsse über eine Änderung der Kostenverteilung gemäß § 16 Abs. 3 WEG stellen einen beliebten Tummelplatz streitbarer Wohnungseigentümer dar.