BVI-Magazin 02/2016

Schwerpunktthema
Die neue Betriebssicherheitsverordnung: Haftungsgefahr bei der Vernachlässigung von Betreiberpflichten

Editorial lesen  Download BVI-Magazin 02/2016

Mehr Effizienz durch Prozessmanagement

Die Beschäftigung mit Prozessmanagement ist, so haben wir es im zurückliegenden Artikel bereits dargelegt, durchaus lohnenswert. Daraus ergeben sich folgende Fragen: Was ist denn nun eigentlich Prozessmanagement, wie gehen wir dabei vor und wie wirkt es sich aus?

Studie Stromanbieter 2016 des Deutschen Instituts für Service-Qualität

In der „Studie Stromanbieter 2016“, die das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv aktuell durchführte, konnte das BVIMitglied MONTANA Energieversorgung GmbH & Co. KG an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen.

Eine kritische Begriffskunde

Oft werden die Begriffe Renovierung, Modernisierung oder Sanierung verwechselt oder fehlinterpretiert. Selbst der Bundesgerichtshof ließ in der Vergangenheit Probleme mit der korrekten Wortwahl erkennen.

AG Hamburg-Blankenese, Beschluss vom 05.01.2016 – 539 C 47/15

Wenn der Verwalter von einer zerstrittenen Kleinanlage genug hat, droht ihm faktisch keine erfolgreiche Inanspruchnahme auf Fortführung der Verwaltertätigkeit.

Messdienstleister in der Anzeigepflicht

Ein Jahr nach Inkrafttreten des Mess- und Eichgesetzes (Mess EG) hat die Bundesregierung den Entwurf eines Ersten Gesetzes zu dessen Änderung eingebracht. Mit ihm soll klargestellt werden, wer neue oder erneuerte Messgeräte an die Eichbehörden melden muss.

Peter Patt kommentiert:

„Das Konto ist keine sichere Bank“ – so titelte ein Kommentar in der FAZ zu Jahresbeginn. Diese Überschrift weist auf verschiedene aktuelle Probleme am Finanzmarkt hin:

Es kommt Bewegung rein

Nachdem der Normenkontrollrat und damit auch das federführende Bundeswirtschaftsministerium Bedenken zum Gesetzgebungsverfahren geäußert hatten, ist nun wieder Bewegung in die Diskussion um den Sachkundenachweis für Immobilienverwalter gekommen.

Im Hamsterrad des „Gut gemeint“

Im letzten BVI-Magazin (s. Ausgabe 01-2016) habe ich Ihnen meine Gedanken zur Frage „Wie weit muss (kostenloser) Kundenservice gehen?“ dargelegt. Ich habe versucht, deutlich zu machen, dass die Grenzen hier bei jedem anders verlaufen. Deshalb begegnen uns in der Praxis sehr unterschiedliche, individuelle Haltungen zu diesem Thema. In diesem Artikel will ich Ihnen eine Technik nahe bringen, mit deren Hilfe Sie Ihre Grenze dem Kunden kommunizieren können.