BVI-Magazin 06/2012

Schwerpunktthema
Gebt dem Staat, was des Staates ist!: Die Umsatzsteuer in Wohnungseigentümergemeinschaften

Editorial lesen Download BVI-Magazin 06/2012

Von Profis für Profis

Das Expertennetzwerk der DOMCURA AG

Seit mehr als drei Jahren ist die DOMCURA AG Kooperationspartner des BVI und wartet immer wieder mit neuen Ideen auf.

Was ist das?

Die zeitanteilige Jahresabrechnung

A verkauft mit Grundbuchumschreiben zum 01.10.11 seine Wohnung an B. Verwalter V erstellt die Jahresabrechnung 2011 und teilt die Einzelabrechnung in den Zeitraum 01.01.–30.09.11 für den scheidenden Eigentümer und 01.10.–31.12.11 für den neuen auf.

Der Winter ist da

Die Pflicht des Wohnungseigentümers zur Schnee- und Eisbeseitigung

Welcher Verwalter kennt das nicht: Die Wohnungseigentümer möchten gerne die Kosten senken und kommen auf die Idee, die Pflicht zur Beseitigung von Schnee und Eis auf Wegen den einzelnen Wohnungseigentümern nach einem Rotationsprinzip aufzuerlegen.

Grundsatzentscheidung des BGH lässt etliche Fragen offen

Darlehensaufnahme durch den Verband der Wohnungseigentümer

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat kürzlich die Frage der Möglichkeit einer Darlehens-aufnahme durch den rechtsfähigen Verband der Wohnungseigentümer positiv beantwortet (BGH, Urt. v. 28.09.2012 – V ZR 251/11), dabei aber etliche Fragen offen gelassen.

Hammerschlags- und Leiterrecht

Die Nutzung fremden Eigentums für Bauarbeiten

Wenn ein in Wohnungseigentum aufgeteiltes Gebäude bis an die Grenze zu einem anderen Grundstück heran gebaut ist, muss für seine Erhaltung unter Umständen das Nachbargrundstück betreten werden. Wann das erlaubt ist, bestimmen in der Regel die Nachbarrechtsgesetze und die dort geregelten so genannten Hammerschlags- und Leiterrechte.

BGH-Urteil vom 13.07.2012 — V ZR 94/11

Zur verzögerten Beschlussfassung über notwendige Instandsetzungsmaßnahmen

Ein Anspruch auf Schadensersatz wegen verzögerter Beschlussfassung über notwendige Instandsetzungsmaßnahmen nach § 280 Abs. 1 und 2, § 286 BGB scheidet aus, ... 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Trinkwasserverordnung – zum Ersten, zum Zweiten … und zum Dritten

Der Bundesrat beschloss am 12.10.2012 die Zweite Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung. Die erst zum 01.11.2011 in Kraft getretene Reform ist damit in einigen Punkten Historie.

Manche Themen sind einfach Chefsache

BVI-Workshop-Reihe zum Umgang mit schwierigen Kunden

Im Januar und Februar 2013 führt die BVI-Servicegesellschaft zum fünften Mal die erfolgreiche Reihe der „Chefseminare“ durch — ein guter Anlass, um ein Gespräch mit BVI-Vorstandmitglied Thorsten Woldenga zu führen, der diese Veranstaltungsserie entwickelt hat.