BVI-Magazin 06/2015

Schwerpunktthema
Die WEG als Verbraucher – Auswirkungen auf die Medienversorgung

Download BVI-Magazin 06/2015

So bremsen Sie ungebetene Gäste!

80 Prozent der Diebe kommen durch die Eingangstür

Gerade in Mehrfamilienhäusern wird gern eingebrochen, weil die Täter oft nicht erkannt werden und es kinderleicht ist, die Eingangstür zu öffnen.

So finden Sie den Richtigen

Die Anwalts-Checkliste

Anwälte gibt es wie Sand am Meer. Doch welcher ist genau der Richtige für Sie? Der polternde Prozessanwalt oder eher der gewandte Streitschlichter? Der Mietrechtler oder der Steuerjurist? Die Großkanzlei oder der Einzelexperte? Mit den richtigen Fragen lässt sich der große Kreis potenzieller Kandidaten schnell eingrenzen.

BGH-Urteil vom 24.07.2015 – V ZR 167/14

Geltendmachung von Mängelrechten bei Kauf von gebrauchter ETW

Besteht eine Verbandszuständigkeit der WEG auch für die Durchsetzung von Minderungs- und Schadensersatzansprüchen bei Mangelhaftigkeit einer im Zeitpunkt des Kaufs nicht mehr als neuwertig einzustufenden Eigentumswohnung?

Auslegung einer Vereinbarung durch Beschluss?

Die Kompetenzen der Eigentümer

In vielen Gemeinschaftsordnungen finden sich Regelungen, die auch auf den zweiten Blick unklar bleiben. Diese Unklarheit erschwert die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums und den Gebrauch des Gemeinschafts- und des Sondereigentums.

So steigern Sie die Leistung Ihres Verwaltungsunternehmens

Mehr Effizienz durch Prozessmanagement

„Immobilienverwaltung lohnt sich nicht! Wir sind umgeben von 12-Euro- und anderen Küchentischverwaltungen, die uns die Aufträge wegschnappen. Dabei stellen wir die höchsten Ansprüche an die Qualität unserer eigenen Verwaltungsarbeit und ertrinken förmlich in Arbeit. Am Ende des Monats bleibt nichts übrig. Im Gegenteil. Eigentlich müssten wir ja noch Personal einstellen, aber das können wir uns nicht leisten.“ So oder so ähnlich geht das Klagelied, das vielstimmig gesungen wird.

Gestiegene Ansprüche

Nützliche Wege aus der vermeintlichen Sackgasse

Ein Geschäftsmann, der sein Geschäft mit dem Konzept führt, der Kundschaft gut zu dienen, muss sich nicht vor der Konkurrenz fürchten.“
James Cash Penney

Was kann ich tun, wenn ich mich nicht rechtfertigen will?

Als Dienstleister unter Erklärungsdruck

Neulich war es wieder soweit: Ich frage zu Beginn eines Inhouse-Trainings zum Thema „Unsere Kommunikation mit Kunden“ die einzelnen Erwartungshaltungen ab.

Die Probleme bei der praktischen Umsetzung

Neues Bundesmeldegesetz soll Adressmissbrauch verhindern

Deutschland ist ein ordentliches Land, jedenfalls haben wir uns einen straffen Ordnungsrahmen gegeben. Viele Bürger sorgen sich derzeit darum, wie dieses System den Migranten beigebracht werden kann und ob diese sich darauf überhaupt einlassen.

Flüchtlingsunterbringung

Planvoller Neubau von Wohnungen notwendig

Die große Zahl an Flüchtlingen ist eine Herausforderung, nicht zuletzt für die Immobilienwirtschaft. Vor allem in Großstädten wird es bald nicht mehr reichen, leere Wohnungen und ehemalige Kasernen als Flüchtlingsunterkunft herzurichten. Ein zügiger, planvoller Neubau von Wohnungen wird damit unumgänglich. Das kann sich mancherorts für das Handwerk und regionale Baufirmen lohnen.

 

Zeitrahmen zur Einführung ist noch weit gefasst

Zugangsvoraussetzungen für Immobilienverwalter kommen frühestens 2016

Wie der BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e. V. aus dem zuständigen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erfuhr, wird sich das Gesetzgebungsverfahren zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Verwalter von Wohnungseigentum weiter verzögern.