Herausforderungen meistern!

Was zählt, ist Qualität! Weiterbildungen und ihr Nachweis

Eine rechtssichere, geregelte Weiterbildungspflicht sichert Qualitätsstandards.

Mit der Einführung eines Sachkundenachweises hat die Politik einen wichtigen Schritt gewagt, um die Tätigkeiten von Immobilienverwaltern anzuerkennen und dem Beruf ein profundes Profil zu verleihen. Spät, aber immerhin kann so deutlich werden, welch anspruchsvolle und umfassende Herausforderungen wir Immobilienverwalter täglich meistern.

Klar ist dabei auch: Dieser Schritt kann nur ein erster sein, dem dringend weitere folgen müssen. Die Branche hat weit höhere Standards verdient, was Aus- und Weiterbildungen betrifft. Der BVI dringt auf eine Fortbildungspflicht von 60 Stunden alle drei Jahre. Warum das nötig ist? In kaum eine andere Branche dringen wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Trends so ungefiltert ein wie in unsere. Zugleich werden die Eigenschaften eines Verwalters als umfassender Manager einer Immobilie so nachgefragt wie nie zuvor; lebenslanges Lernen definiert folglich den Beruf.

Mit einer verpflichtenden Weiterbildung können wir auch nach außen die Qualität unserer Arbeit nachweisen und auf ein neues Niveau heben. Gleichzeitig können wir davon ausgehen, dass bei einer umfassenden Fortbildungspflicht das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten zunehmen wird – quantitativ und qualitativ.
Wir als BVI gehen dabei schon jetzt mit gutem Beispiel voran: Ganz konkret profitieren unsere Mitglieder im Herbst von einem umfangreichen Katalog an Präsenzseminaren, bei dem wichtige Weiterbildungspunkte gesammelt werden können. Diese Seminare sind für Inhaber, Mitarbeiter und Auszubildende gleichermaßen wertvoll. Ermöglichen Sie Ihren Beschäftigten diese Chance – ihr gesamtes Unternehmen wird davon profitieren. Denn wer sich fortbildet, wirkt nicht nur als Vorbild dank neuer Motivation und qualitativ höherwertigem Arbeiten, sondern wird dieses Wissen teilen – mit Kollegen genauso wie mit Kunden: Weiterbildung ist die beste Werbung!


Herzlich,
Ihr Peter Waßmann
Vorstandsmitglied BVI e.V.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentieren