Neue Wege für die Energiebelieferung
Was bekommt man genau?

Neue Wege für die Energiebelieferung

Einsparpotenzial-, Rechtssicherheit- und Servicegarantie! Damit wirbt der Energiedienstleister wattline. Hört sich gut an. Aber wie gewährleistet das BVI-Fördermitglied das? Und was bekommen Verwalter und Gebäudeeigentümer genau?

Um Kosten zu sparen, verhandelt wattline die Energielieferverträge neu. Doch bevor es dazu kommt, erfassen die Experten die Verbräuche an den verschiedenen Objekten und analysieren die individuellen Bedarfe wie etwa unterschiedliche Abrechnungsturnusse. Dann wird eine Servicetabelle für den genauen Überblick pro Objekt und Lieferstelle erstellt. Mit dem Verbrauchsvolumen wendet sich der Dienstleister an seine Kooperationsversorger und holt entsprechende Angebote ein. Der Zuschlag geht an denjenigen, der alle Bedingungen am optimalsten erfüllt und zudem das beste Angebot abgegeben hat. Vor zwei Jahren machte auch BVI-Mitglied Erika Blüggel, Inhaberin der gleichnamigen Hausverwaltung, aus Kaarst diese Erfahrungen: „Neben der realen Einsparung hat mich der schnelle und transparente Austausch begeistert. Alle zugesicherten Ziele wurden erreicht.“

Bei den Verhandlungen und dem Abschluss eines Energieliefervertrages gilt grundsätzlich die Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebots gemäß § 556 (3) und § 560 (5) BGB. Alle Kooperationspartner von wattline erfüllen die Qualitätsstandards hinsichtlich Liefersicherheit und Kostentransparenz. Zudem wissen diese, dass sie keine Exklusivität genießen, sondern im Wettbewerb stehen.

Das Unternehmen aus Ruderting übernimmt auch die gesamte Auftragsabwicklung und das Vertragsmanagement. Und vor Ablauf der Verträge beginnt der Prozess wieder von vorne. Ohne dass der Kunde selbst die Initiative ergreifen müsste! „Das ist für unser Büro schon eine sehr große Entlastung“, bringt es Erika Blüggel auf den Punkt.

Wattlines Leistungen beruhen auf zwei Grundlagen: Dem Energiepool, in dem das Unternehmen seit 1999 das gesamte Energievolumen seiner Kunden verwaltet und somit eine starke Verhandlungsposition gegenüber den Strom- und Gasversorgern hat. Und dem speziellen Fachwissen über die Immobilienwirtschaft. Ein Kompetenzteam kümmert sich ausschließlich um die Energiekostenoptimierung von Immobilienverwaltern und -eigentümern. Zudem arbeitet wattline an weiteren Zukunftslösungen im Bereich Energieeffizienz und Smart Business. Dem Kooperationsmitglied des BVI vertrauen bundesweit schon über 500 Immobilienverwaltungen mit mehr als 20.000 Gas- und Stromlieferstellen und mehr als 105.000 Wohneinheiten.

Sandra Kluge
sandra.kluge@wattline.de

Foto: © wzlv / shutterstock.de
Kommentare
Kommentieren
Kommentar schreiben