Münsteraner Verwalterkonferenz 2016 – hinter den Kulissen

Ort: Münster - Mövenpick - Tagungshotel

Jedes Jahr aufs Neue der Auftakt für das Geschäftsjahr eines Immobilienverwalters! Noch finden keine Versammlungen statt und frau/man kann sich um Wissensaktualisierung kümmern. Dieses Jahr fand am 15. und 16. Januar die Münsteraner Verwalterkonferenz zum 13. Mal statt!

2003 als Veranstaltung mit 80 Teilnehmern entstanden, ist die Münsteraner Verwalterkonferenz heute mit weit über 400 Teilnehmern aus der ganzen Bundesrepublik eine der größten Fortbildungsveranstaltungen der Branche. Weil der Hauptpartner dieser Veranstaltung, die ista Deutschland GmbH, damals ihre Unternehmenszentrale in Münster hatte und die Stadt in Westfalen die Landesverbände West und Nord verbindet, war der Veranstaltungsort leicht auserkoren. Anfangs besaß das Mövenpick- Tagungshotel nur einen kleinen Saal. Als die Veranstaltung aus allen Nähten zu platzen drohte, wurde – wie für uns geschaffen – ein neuer, heller Saal für gut 400 Menschen gebaut. Glück für uns – wir konnten bleiben!

Ausschließlich rechtliche Themen!

Schnell sprach sich in der Branche herum, dass im Januar in Münster das Who‘s who der WEG-Rechtsprechung referiert, um aktuelle rechtliche Themen der Immobilienverwaltung zu beleuchten. In diesem Jahr durften wir zum wiederholten Male namhafte Juristen wie Dr. Olaf Riecke, Dr. Oliver Elzer, Prof. Dr. Florian Jacoby und Rüdiger Fritsch und erstmalig weitere Koryphäen ihres Rechtsgebietes wie Dr. Egbert Kümmel und Dr. Ingo Flore als Referenten begrüßen. Die ursprüngliche Veranstaltungsidee von Thorsten Woldenga und mir war es damals, sich zwei Tage ausschließlich der Rechtsbetrachtung zu widmen. Ist doch im Alltag eines Immobilienverwalters nicht immer ein Jurist greifbar, wenn eine Situation schnell rechtlich eingeschätzt werden muss.

Pure Lebensfreude!

Doch nicht nur Wissenstransfer macht Münster aus. Lebensfreude – einer der sechs Grundwerte des BVI – wird hier in besonderer Art und Weise gelebt. Kaum ist es am ersten Abend 17 Uhr, baut das komplette Team des Mövenpick, Mainzelmännchen gleich, den Tagungsraum in einen Festsaal um – Bühne und Tanzfläche inklusive. Im Laufe der Jahre hat hier schon so mancher Künstler brilliert, in diesem Jahr war es der ausgezeichnete Schauspieler und Kabarettist Michael Frowin. Aber auch aus den eigenen Reihen stand schon ein mancher auf der Bühne. Im ersten Jahr entdeckten Thorsten Woldenga und ich gemeinsam unsere Bühnenleidenschaft mit einem Sketch von Hape Kerkeling. Mottoabende folgten. Im Laufe der Jahre etablierte sich die Kombination aus Gaumenschmaus, Showeinlage, Tanz und guten Gesprächen an der Bar. Die besondere Beschaffenheit des Hotels ermöglicht den Wechsel vom Gespräch an der Bar zum Getümmel mit Livemusik und Tanz.

Mehr als Kollegen – Freunde!

In Münster haben sich Verwalter aus unterschiedlichsten Bundesländern kennengelernt, die heute, nach Jahren freundschaftlich verbunden, Arbeitsweisen ausgetauscht haben und/oder gar zusammen arbeiten. Organisationsstrukturen der Firmen werden analysiert und gemeinsam optimiert, Mitarbeiter zusammen geschult. Synergieeffekte, die nur entstehen können, wenn man sich regelmäßig begegnet und sich auch außerhalb des Schulungsraumes kennenlernen kann. Gelebter BVI!

Eine schöne Begebenheit schilderte mir in diesem Jahr eine Dame aus Mülheim an der Ruhr. Sie sagte mir, sie käme seit gut zehn Jahren jedes Jahr nach Münster und wäre eigentlich schon in dem Alter, dass sie das nicht mehr müsse. Aber über die Jahre habe sie hier so nette Kollegen kennengelernt, die sie hier immer wieder träfe. Man habe sich dazu immer fest verabredet. Das wolle sie nicht missen. Schön zu hören, wenn es wieder heißt: Wir sehen uns in Münster!

Ihre
Martina Schinke
Landesbeauftragte LV West

Direkter Austausch zwischen dem Verband und seinen Fördermitgliedern: Geschäftsführerin Sandra Bohrisch weiß, was Immobilienverwalter in Zukunft vom Markt verlangen.

2003 als Veranstaltung mit 80 Teilnehmern entstanden, ist die Münsteraner Verwalterkonferenz heute mit weit über 400 Teilnehmern aus der ganzen Bundesrepublik eine der größten Fortbildungsveranstaltungen der Branche. Weil der Hauptpartner dieser Veranstaltung, die ista Deutschland GmbH, damals ihre Unternehmenszentrale in Münster hatte und die Stadt in Westfalen die Landesverbände West und Nord verbindet, war der Veranstaltungsort leicht auserkoren. Anfangs besaß das Mövenpick- Tagungshotel nur einen kleinen Saal. Als die Veranstaltung aus allen Nähten zu platzen drohte, wurde – wie für uns geschaffen – ein neuer, heller Saal für gut 400 Menschen gebaut. Glück für uns – wir konnten bleiben!

 

Namhafte Referenten der WEG-Rechtsprechung gaben sich auch in diesem Jahr in Münster ein Stelldichein.

Ausschließlich rechtliche Themen!

Schnell sprach sich in der Branche herum, dass im Januar in Münster das Who‘s who der WEG-Rechtsprechung referiert, um aktuelle rechtliche Themen der Immobilienverwaltung zu beleuchten. In diesem Jahr durften wir zum wiederholten Male namhafte Juristen wie Dr. Olaf Riecke, Dr. Oliver Elzer, Prof. Dr. Florian Jacoby und Rüdiger Fritsch und erstmalig weitere Koryphäen ihres Rechtsgebietes wie Dr. Egbert Kümmel und Dr. Ingo Flore als Referenten begrüßen. Die ursprüngliche Veranstaltungsidee von Thorsten Woldenga und mir war es damals, sich zwei Tage ausschließlich der Rechtsbetrachtung zu widmen. Ist doch im Alltag eines Immobilienverwalters nicht immer ein Jurist greifbar, wenn eine Situation schnell rechtlich eingeschätzt werden muss.

Namhafte Referenten der WEG-Rechtsprechung gaben sich auch in diesem Jahr in Münster ein Stelldichein.

Pure Lebensfreude!

Doch nicht nur Wissenstransfer macht Münster aus. Lebensfreude – einer der sechs Grundwerte des BVI – wird hier in besonderer Art und Weise gelebt. Kaum ist es am ersten Abend 17 Uhr, baut das komplette Team des Mövenpick, Mainzelmännchen gleich, den Tagungsraum in einen Festsaal um – Bühne und Tanzfläche inklusive. Im Laufe der Jahre hat hier schon so mancher Künstler brilliert, in diesem Jahr war es der ausgezeichnete Schauspieler und Kabarettist Michael Frowin. Aber auch aus den eigenen Reihen stand schon ein mancher auf der Bühne. Im ersten Jahr entdeckten Thorsten Woldenga und ich gemeinsam unsere Bühnenleidenschaft mit einem Sketch von Hape Kerkeling. Mottoabende folgten. Im Laufe der Jahre etablierte sich die Kombination aus Gaumenschmaus, Showeinlage, Tanz und guten Gesprächen an der Bar. Die besondere Beschaffenheit des Hotels ermöglicht den Wechsel vom Gespräch an der Bar zum Getümmel mit Livemusik und Tanz.

Glückwünsche von Martina Schinke, Landesbeauftragte des BVI-West (l.): Ein Jahr erfolgreicher Geschäftsführung und ein runder Geburtstag – BVI-Geschäftsführerin Sandra Bohrisch (r.) hatte allen Grund, sich feiern zu lassen.

Mehr als Kollegen – Freunde!

In Münster haben sich Verwalter aus unterschiedlichsten Bundesländern kennengelernt, die heute, nach Jahren freundschaftlich verbunden, Arbeitsweisen ausgetauscht haben und/oder gar zusammen arbeiten. Organisationsstrukturen der Firmen werden analysiert und gemeinsam optimiert, Mitarbeiter zusammen geschult. Synergieeffekte, die nur entstehen können, wenn man sich regelmäßig begegnet und sich auch außerhalb des Schulungsraumes kennenlernen kann. Gelebter BVI!

Eine schöne Begebenheit schilderte mir in diesem Jahr eine Dame aus Mülheim an der Ruhr. Sie sagte mir, sie käme seit gut zehn Jahren jedes Jahr nach Münster und wäre eigentlich schon in dem Alter, dass sie das nicht mehr müsse. Aber über die Jahre habe sie hier so nette Kollegen kennengelernt, die sie hier immer wieder träfe. Man habe sich dazu immer fest verabredet. Das wolle sie nicht missen. Schön zu hören, wenn es wieder heißt: Wir sehen uns in Münster!

Ihre
Martina Schinke
Landesbeauftragte LV West

Zurück