Energie & Umwelt

Der Ausstieg aus der Atomenergie und der Ausbau der erneuerbaren Energien sind erste Schritte hin zur „Energiewende“ im Gebäudebereich. Welche politischen Vorgaben und technischen Herausforderungen im Bereich Energieversorgung, Klima- und Umweltschutz bei Immobilien zu berücksichtigen sind, erfahren Sie in der Rubrik „Energie & Umwelt“. Die Rubrik bietet Grundwissen zu zentralen Begrifflichkeiten, physikalischen Grundlagen, der Vergleichbarkeit verschiedener Energieträger und Energieeinsparungs- und –effizienzmaßnahmen.

Rahmenbedingungen und Verfahren

Energie-Verbrauchsschätzung

Immer um den Jahreswechsel herum hat die Schätzung Hochkonjunktur. Das liegt zum einen an der biblischen Weihnachtsgeschichte, in der es heißt, „dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.“ In der Wohnungswirtschaft liegt es jedoch vor allem daran, dass das Gros der jährlichen Verbrauchsablesungen für Heizung und Wasser zu dieser Zeit stattfinden.

Sonderkonditionen für BVI-Mitglieder

Jetzt Energieausweise erneuern

Bei vielen Immobilienbesitzern laufen 2018 und 2019 die Energieausweise für ihre Objekte aus. Wer jedoch nach dem eingetragenen Stichtag keinen gültigen Energieausweis vorlegen kann, muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen, da Bußgelder bis zu 15.000 Euro drohen. Deshalb dringend auf das „Verfallsdatum“ achten und sich zeitnah einen neuen Energieausweis erstellen lassen.

Smartes Netzwerk für die Wohnungswirtschaft
1 Kommentar(e)

Mit Minol ins Internet der Dinge

Die integrierte IoT-Lösung Minol Connect verbindet mit Sensoren ausgestattete Objekte mit dem Internet und macht die Daten für Verwalter, Eigen- tümer und Mieter nutzbar.

Neue Wege für die Energiebelieferung
Was bekommt man genau?

Neue Wege für die Energiebelieferung

Einsparpotenzial-, Rechtssicherheit- und Servicegarantie! Damit wirbt der Energiedienstleister wattline. Hört sich gut an. Aber wie gewährleistet das BVI-Fördermitglied das? Und was bekommen Verwalter und Gebäudeeigentümer genau?

Energieausweis reloaded
Die Option Gebäude energetisch miteinander zu vergleichen

Energieausweis reloaded

Der Energieausweis ermöglicht Eigentümern, Mietern oder Käufern, verschiedene Gebäude energetisch miteinander zu vergleichen. Er enthält die Pflichtangaben, die laut Energieeinsparverordnung (EnEV) in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden müssen. Verkäufer, Vermieter oder Makler sind verpflichtet, bereits bei der Besichtigung der Immobilie bzw. Wohnung den Energieausweis vorzulegen und über deren Energieverbrauch zu informieren. Mit Abschluss des Kauf- bzw. Mietvertrages der Immobilie bzw. Wohnung ist dem Käufer bzw. Mieter der Energieausweis oder eine Kopie unverzüglich zu übergeben.

Neue Wertschöpfungsketten für innovative Dienstleistungen

Smart Meter Gateway und internetbasierte Datenplattformen

Der Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad der immobilien- und energiewirtschaftlichen Prozesse steigt. Grundlage hierfür werden eine immer intelligentere, stärker vernetzte Infrastruktur in den Immobilien und internetbasierte Datenplattformen, die flexibel Daten für verschiedenste Anwendungszwecke bereitstellen können. Nur offene, verknüpfbare Systeme werden in der Lage sein, den sich immer schneller wandelnden Anforderungen zu entsprechen. Es gilt, in völlig neuen Wertschöpfungsketten zu denken.

Neue Vorgaben beachten

Abgelaufene Energieausweise jetzt erneuern

Vor zehn Jahren wurden die ersten Energieausweise ausgestellt. Wer jetzt ein Haus oder eine Wohnung neu vermietet oder verkauft, muss den Ausweis unter Umständen erneuern – und neue Vorgaben beachten.

BRUNATA-METRONA

Die smarte Variante der Heizkostenabrechnung

Smartphone, Smart Watch, Smart TV - immer mehr Produkte erhalten Zusatzfunktionen durch die intelligente Verknüpfung von Daten. Was viele nicht wissen: Auch von der Heizkostenabrechnung gibt es eine smarte Variante.

Ihr Energieanbieter als Servicepartner an Ihrer Seite

LichtBlick liefert mehr als nur Ökostrom

Der Strom kommt aus der Steckdose – und damit ist alles gut? Auf den ersten Blick vielleicht. Doch auch bei der Wahl des Energieversorgers können sich für die Immobilienverwalter große Unterschiede ergeben. Das fängt bei den Serviceleistungen an und hört beim Strommix auf.

Moderne Lösungen gewährleisten dem Auftraggeber Sicherheit

Fußbodenheizungsinstallationen nach EnEV

Warme Füße, kühler Kopf, geringe Energiekosten: Nicht umsonst erfreuen Fußbodenheizungen sich sowohl bei Neubauten als auch bei Renovierungen immer größerer Beliebtheit. Sie sorgen für Behaglichkeit, sind unsichtbar, kosteneffizient und umweltschonend – und dennoch sind sie derzeit nicht EnEV-konform.