Schwerpunktthema

Alleskönner verzweifelt gesucht
Strategien und Tools zur Personalgewinnung

Personalrekrutierung hat sich in vielen Immobilienverwaltungen zur Schlüsselfrage für den Fortbestand entwickelt. Das Finden geeigneter Fachkräfte bleibt eine der schwierigsten Herausforderungen.

Weiterlesen

Rechtliche Rundumerneuerung

Neue Datenschutz-Grundverordnung

Lesen

Die Atomisierung der Wohnungseigentümergemeinschaft

Beschlusskompetenzen in der Mehrhausanlage

Lesen

Was bei der Einführung einer Mieter App zu beachten ist

Digitaler Buttler oder Türspion?

Lesen

BGH-Urteil V ZR 89/17 vom 16.02.2018

Fälligkeit der Abrechnung im Zeitpunkt des Ausscheidens des Verwalters

WEG § 28 Abs. 3: Die Pflicht zur Erstellung der Jahresabrechnung gemäß § 28 Abs. 3 WEG trifft den Verwalter, der zum Zeitpunkt der Entstehung der Abrechnungspflicht Amtsinhaber ist. Scheidet der Verwalter im Laufe des Wirtschaftsjahres aus seinem Amt aus, schuldet er – vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung – die Jahresabrechnung für das abgelaufene Wirtschaftsjahr unabhängig davon, ob im Zeitpunkt seines Ausscheidens die Abrechnung bereits fällig war.

Von der Vergangenheit in die Gegenwart

Moderne Durchführung der Eigentümerversammlung

Die Eigentümerversammlung ist das zentrale Gremium der Eigentümergemeinschaft. Regeln zu Ablauf, Stimmprinzipien, Beschlussmehrheiten und Form sind im WEG-Gesetz geregelt und gehen aus aktuellen BGH-Urteilen hervor. Die Strukturen könnten nun digitalisiert werden.

Hilft der Koalitionsvertrag dabei?

Wege aus der Wohnungsknappheit

Deutschland hat in den letzten zehn Jahren drei Einwanderungswellen erlebt: nach der Finanzkrise aus Südeuropa, später aus Osteuropa und zuletzt die Flüchtlinge. Genauso bedeutend für den Wohnungsmarkt war und ist noch immer die Binnenwanderung. In Ost wie West verlassen die jungen Menschen das flache Land, wandern in die Zentren der Schwarmstädte und verdrängen dort die Eingesessenen an den Stadtrand oder ins Umland.

Ständiger Ausschuss für Bau, Wohnen, Standtentwicklung und Kommunen

BVI begrüßt Gründung eines Bauausschusses des Bundestages

Der Deutsche Bundestag hat am 25. April 2018 den ständigen Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen eingesetzt. Diese Entscheidung fiel auf Grundlage eines gemeinsamen Antrags der Fraktionen CDU/CSU, SPD, AfD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen.

Kolumne des Vorstands

Digitale Prozessveränderungen für eine stärkere Kundenbindung

Hätte man mir bei der Eröffnung meines ersten Bankkontos erzählt, dass ich Überweisungen in absehbarer Zeit ausschließlich online abwickeln würde, hätte ich meinem Gegenüber nicht geglaubt. Zu eingeschliffen, zu „normal“ schien der regelmäßige Gang zur Bank meines Vertrauens. Zu sehr hing ich an der vermeintlichen Sicherheit, die von Papier ausgeht.

Französischer Hersteller von Gegensprechanlagen expandiert

BVI-Fördermitglied INTRATONE kommt nach Deutschland!

Eine deutsche Niederlassung des französischen Produzenten von GSM-Gegensprechanlagen und digitalen Schlüsselsystemen INTRATONE entsteht derzeit in Düsseldorf. Dort befinden sich fortan der technische Support, der Vertriebsinnendienst und die Verwaltung.

Sie fragen, der Versicherungsmakler BEST GRUPPE antwortet

Sicherungs- und Schadenminderungsmaßnahmen

Zuletzt kam es häufig zu Sturmschäden. Friederike, Xavier und Herwart hießen die entsprechenden Orkantiefs. Darf man Notmaßnahmen direkt durchführen? Worauf ist grundsätzlich zu achten?

Wann ist die Rücklage eigentlich Rücklage?

Verwalterpraxis A-Z: K wie Konten in der WEG

Situation

Der Verwalter freut sich über seine erste Bestellung in der WEG Littenstraße 10. Nachdem er vom Vorverwalter alle Verwaltungsunterlagen abgeholt hat, stellt er sich allerdings die Frage, bei welcher Bank er das laufende Giro- und Rücklagenkonto für die WEG anlegen soll und welche Nachweise er dafür benötigt?

Eine (einmalige) Herausforderung

Unternehmensnachfolge

Es gibt, je nachdem welche Statistik man zugrunde legt, zwischen 17.000 und 22.000 Immobilienverwalter. Die überwiegende Mehrheit sind kleinere Unternehmen, die mit maximal vier Personen bis zu 1.800 Einheiten verwalten.