Schwerpunktthema

Informieren wird Pflicht

Das neue Mietrechtsanpassungsgesetz

Seit Anfang des Jahres gilt das Mietrechtsanpassungsgesetz. Vermieter müssen nun sorgfältig über Miethöhen und Erhöhungen informieren. Das betrifft auch Verwalter, denen bei Nichtbeachten empfindliche Bußen drohen.

Weiterlesen

Schnelle und sichere Datenübertragung für die Betriebskostenabrechnung

Digital, optimal, Portal

Lesen

Einbau, Wartung und Kontrolle von Rauchwarnmeldern

Alles aus einer Hand oder jedem das Seine?

Lesen

Unser Patient - Was wissen wir von ihm?

Der Aufzug

Lesen

Bedeutung für die Praxis

Vergleichsangebote bei der Verwalterwahl

Keiner mag oder braucht Vergleichs- oder Alternativangebote, aber meist verlangt die Rechtsprechung sie als Tatsachengrundlage für den Eigentümerbeschluss. Vermeidungsstrategien und Ausnahmen haben Priorität und Praxisrelevanz für den WEG-Verwalter. Eine genaue Kenntnis der Rechtslage beugt dabei späteren gerichtlichen Streitigkeiten vor.

Die neue Zielfindungsphase

Der Architektenvertrag

Nach den neuen gesetzlichen Regelungen zum Architekten- und Ingenieurvertrag (§ 650p – 650t BGB) hat der Architekt dem Besteller eine Planungsgrundlage vorzulegen, wenn wesentliche Planungs- und Überwachungsziele noch nicht vereinbart sind (§ 650p BGB). Nach der Gesetzesbegründung sollen mit der Zielfindungsphase solche Situationen erfasst werden, in denen sich der Bauherr mit noch vagen Vorstellungen von dem zu planenden Bauwerk oder der Außenanlage an den Architekten oder Ingenieur wendet.

Die neueste Rechtsprechung

Schönheitsreparaturen und kein Ende

Den Entwicklungen der Rechtsprechung in Sachen Schönheitsreparaturen zu folgen, ist nicht immer einfach. Nachdem über Jahre die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs die Möglichkeit der Umlage der Schönheitsreparaturverpflichtung auf den Mieter immer mehr eingeschränkt hat, hat das Landgericht Berlin im März letzten Jahres entschieden, dass die Klausel „Die Kosten der Schönheitsreparaturen trägt der Mieter“ unwirksam ist und zwar unabhängig davon, ob dies eine Vornahme- der eine Kostenklausel ist und unabhängig davon, ob die Wohnung renoviert oder unrenoviert übergeben wurde.

Pläne der Bundesregierung in Referentenentwurf eingeflossen

Mietrechtsänderung 2018

Die Regierung aus CDU und SPD sieht in der aktuellen Legislaturperiode Veränderungen im Mietrecht vor. Seit dem 04.06.2018 liegt nun ein erster Referentenentwurf für ein neues Mietrechtsänderungsgesetz vor, in dem folgende Änderungen angeregt werden.

Die eigene Unternehmenskultur als beste Werbung für neue Mitarbeiter

Kolumne des Vorstands Herausforderungen meistern!

Seit 30 Jahren arbeite ich nun in der Immobilienverwaltung, die meiste Zeit davon in leitender Position. Bis vor etwa zehn Jahren war Personal dabei selten ein Thema: So lange das Gehalt stimmte, klopften Bewerber ungefragt an die Tür. Seitdem allerdings hat sich etwas verändert. Mein Unternehmen erreichen weniger Bewerbungen, und wenn ich mich umhöre, stoße ich auf wenig Resonanz.

Novellierung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie

Funk-Messtechnik wird voraussichtlich Pflicht in Europa

Noch in diesem Jahr soll die novellierte EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) verabschiedet werden. Die EU will ihre Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, zusätzliche Energie-Einsparpotenziale zu nutzen. Unterjährige Verbrauchsinformationen sollen Hausbewohner beim Energiesparen unterstützen.

Lebensretter an der Decke

Rauchmelderpflicht für Bestandsbauten in Thüringen kommt

Nach einer zehnjährigen Übergangsfrist ist es nun soweit: Bis zum Ende dieses Jahres müssen in Thüringen auch Bestandsbauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Bisher betraf dies nur Neu- und Umbauten. Für Beschaffung, Installation und jährliche Prüfung der Geräte ist der Eigentümer der Immobilie verantwortlich.

Echte Mehrwerte für Immobilienverwalter

Immobilienverwaltung 4.0

Nach einer knapp einjährigen Projektphase und einer Vielzahl von Gesprächen innerhalb der Immobilienwirtschaft geht die BEST GRUPPE jetzt mit einer digitalen Organisations- und Kommunikationsplattform an den Start. Das Besondere daran: Die Plattform ist zentrales Bindeglied zwischen allen Beteiligten der verwalteten Liegenschaften. Das BVI-Magazin hat Christian von Göler, Geschäftsführer der BEST GRUPPE, zu diesem Thema interviewt.

BVI bietet Mitgliedern sehr gute Nutzungskonditionen für die E-POSTBUSINESS BOX der Deutschen Post

Sparen Sie täglich Kosten beim Briefversand!

Unser Verband und die Deutsche Post haben eine Kooperationspartnerschaft geschlossen. So können wir unseren Mitgliedern für den Versand ihrer Geschäftspost die E-POSTBUSINESS BOX mit 200 Euro Rabatt anbieten. Die E-POSTBUSINESS BOX ist ein innovatives Produkt, das Ihnen signifikante Einsparmöglichkeiten eröffnet. Mit ihr können Sie Ihre Geschäftspost von der Brieferstellung bis zum Versand kostengünstig organisieren, Prozesse optimieren, digitalisieren und Kosten reduzieren.