Schwerpunktthema

Professionelles Schadenmanagement

Jetzt unter Einsatz modernster digitaler Instrumente

Innovative Ideen für Immobilienverwalter sorgen für Arbeitsentlastung und steigern die Wettbewerbsfähigkeit.

Weiterlesen

Rahmenbedingungen und Verfahren

Energie-Verbrauchsschätzung

Lesen

Urteil vom 22. August 2018 - VIII ZR 277/16

Bundesgerichtshof stärkt Mieter-Rechte bei Schönheitsreparaturen

Lesen

N wie Nichtigkeit von Fortgeltungsbeschlüssen

Verwalterpraxis A-Z

Lesen

Was tun, wenn Mitarbeiter schlecht über Kollegen reden?

Klatsch am Arbeitsplatz

Einige ihrer Mitarbeiter tratschen über andere Kollegen? Nicht unbedingt ein Grund zu handeln. Warum Klatsch am Arbeitsplatz auch positive Seiten hat - und wann Chefs einschreiten sollten.

Bis wann muss der Verwalter liefern?

Verwalterpraxis A-Z: J wie Jahresabrechnung

Situation: Die WEG Littenstraße 10 verfügt über eine Gaszentralheizung und einen Wasserzähler in den jeweiligen Sondereigentumseinheiten.

Es tut sich etwas in der Verwalterbranche

Immobilienverwalter stehen vor neuen Herausforderungen

Der Einstieg in den gesetzlich vorgeschriebenen Qualifikationsnachweis ist mit der Pflicht zur Fortbildung gemacht. Weitere Schritte werden hoffentlich folgen. Die Leistungsanforderungen an die Verwalter erhöhen sich gleich an mehreren Fronten:


Begleichung, Verbuchung und Abrechnung 



Schornsteinfegervergütungen

Für den Verwalter von Wohnungseigentumsobjekten, gerade solchen, deren Einheiten mit Gas-Etagenheizungen ausgestattet sind, ergeben sich in der Praxis oftmals Probleme bei der Begleichung, Verbuchung und Abrechnung von Schornsteinfegervergütungen.

Grundsätze im Mietverhältnis

10 Fragen zum Mieter-Status

Mit der Unterschrift unter den Mietvertrag sind Rechte und Ansprüche, aber auch Pflichten gegenüber dem Vermieter verbunden. Im Laufe eines Mietverhältnisses kann es zu Veränderungen der persönlichen Lebensverhältnisse auf Mieterseite kommen. Hier gibt es einige grundsätzliche Regelungen, die wir nachfolgend erläutern.

Urteil vom 08.11.2016 (Az. XI ZR 552/15)

Bausparkassen müssen Bearbeitungsgebühr für die Baudarlehen erstatten

Neben Zinsen verlangten Banken von Ihren Kunden oft auch zusätzliche „Gebühren“ für die Bearbeitung von Krediten. Doch solche Bearbeitungsentgelte sind unzulässig und können zurückgefordert werden. Das gilt auch für Darlehen von Bausparkassen, wie jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden hat.

Spezialregelungen für den Bauvertrag

Neues Bauvertragsrecht

Für BGB-Bauverträge sind künftig die neu eingeführten Spezialregelungen (§§ 650a – 650h BGB) anzuwenden. Nach der Gesetzesdefinition ist ein Bauvertrag ein Vertrag über die Herstellung/Wiederherstellung, die Beseitigung oder den Umbau eines Bauwerks oder von Gebäudeteilen oder Außenanlagen. Auf Verträge über die Instandhaltung eines Bauwerks findet das Bauvertragsrecht Anwendung, wenn die Instandhaltung von wesentlicher Bedeutung für die Konstruktion, den Bestand oder den bestimmungsgemäßen Gebrauch ist. Der Verwalter wird daher z.B. bei nachträglichen Balkonanbauten oder Dacheindeckungen Bauverträge abschließen. Für Kleinaufträge hingegen dürfte das Bauvertragsrecht regelmäßig nicht anwendbar sein, sondern weiterhin das allgemeine Werkvertragsrecht gelten.

Bundesrat für Förderung von Elektromobilität und Barrierefreiheit

Der Bundesrat möchte die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge sowie Maßnahmen zur Barrierefreiheit in Eigentumswohnungen verbessern. Rechtliche Hürden, die dem entgegenstehen, sollen abgebaut werden. Dies sieht ein Gesetzesentwurf vor, den die Länder am 15. Dezember 2017 beschlossen haben.

Studie beweist: Häufige Zählerwechsel belasten Haushalte unnötig

Eichfristen für Wasserzähler zu kurz

In Deutschland sind Zähler für Kalt- und Warmwasser nach sechs bzw. fünf Jahren auszutauschen, obwohl sie den Verbrauch in aller Regel noch zuverlässig messen.